Sportwetten Bankroll Management 2020-05-03T13:29:38+02:00

Bankroll Management beim Sportwetten ist der Schlüssel zum Erfolg

Buchmacher nehmen Wetten nicht aus Spaß an oder um einen öffentlichen Service anzubieten, sie tun es, weil es eine profitable Branche ist und um Geld zu verdienen.

Der Vorteil der Buchmacher kann jedoch überwunden werden. Erfolgreiche Sportwetter sind in der Regel sehr gut informiert über die Sportarten, auf die sie wetten und über alle möglichen Strategien. Sie wissen, dass sie sehr hart arbeiten müssen, um erfolgreich zu sein, und sie haben keine Angst, diese harte Arbeit zu machen. Auch wissen erfolgreiche Sportwetter Ihr Geld richtig zu verwalten.

Ein gute Buchführung ist wohl die wichtigste Fähigkeit, um ein erfolgreicher Sportwetter zu sein. Diese Fähigkeit wird häufiger als Bankroll Management bezeichnet, und in diesem Artikel werden wir Ihnen alles darüber beibringen. Wir beginnen damit, zu erklären, worum es geht, und dann auf die Bedeutung hinzuweisen, indem wir die Vorteile detailliert darlegen. Wir betrachten auch die Gefahren eines schlechten Bankroll Managements und bieten einige nützliche Ratschläge für die effektive Verwaltung der eigenen Bankroll.

Bevor wir fortfahren, müssen wir einen Punkt sehr deutlich machen. Bitte denken Sie nicht, dass Bankroll Management nur für diejenigen wichtig ist, die speziell versuchen, mit ihren Sportwetten einen Gewinn zu erzielen. Es ist wichtig für ALLE Sportwetter, unabhängig davon, ob sie hauptsächlich für Profit oder hauptsächlich als eine Form der Unterhaltung wetten. Schlechtes Geldmanagement verringert nicht nur Ihre Gewinnchancen, sondern erhöht auch Ihre Chancen, unangenehme Erfahrungen zu machen.

Was ist Bankroll Management?

Bankroll Management kann in drei Phasen unterteilt werden.

  1. In der ersten Phase müssen wir ein Budget dafür festlegen, wie viel Geld wir riskieren können und dann diesen Geldbetrag zuweisen, der ausschließlich für Sportwetten verwendet wird.
  2. Diese nächste Stufe beinhaltet die Festlegung einer Reihe von Regeln, die bestimmen, wie viel wir auf eine bestimmte Wette setzen sollten. Diese Regeln sollten auf unserem Gesamtbudget, der Art wie wir wetten und unseren Wettzielen basieren.
  3. Die letzte Stufe besteht darin, die in der zweiten Stufe definierten Regeln anzuwenden. Dies ist ein fortlaufender Prozess, da diese Regeln auf jeden einzelnen Einsatz angewendet werden sollten.

Die Geldsumme, die wir in der ersten Stufe zuweisen, wird als Bankroll bezeichnet. Daher kommt der Begriff Bankroll-Management. Die Regeln, wie viel wir auf Einsätze setzen sollten, werden kollektiv als Einheit bezeichnet. Es gibt verschiedene Arten von Einheiten, aber wir werden später darauf eingehen.

Wie Sie sehen können, ist das Bankroll-Management eigentlich sehr einfach. Nun, im Prinzip zumindest. Die ersten beiden Phasen sind sicherlich einfach und leicht. Die dritte Phase ist am schwierigsten, besonders für diejenigen, die nicht besonders diszipliniert sind, wenn es um das Thema Sportwetten geht.

Für jeden dieser Schritte bieten wir später in diesem Artikel einige Ratschläge an. Bevor wir jedoch darauf eingehen, erklären wir, warum das Bankroll Management für Sportwetter so wichtig ist.

Warum ist das Bankroll Management so wichtig?

Die einfache Antwort auf diese Frage ist, dass Bankroll-Management Ihnen hilft, verantwortungsvoll zu wetten. Wenn es richtig angewandt wird, stellt es sicher, dass Sie innerhalb Ihrer Mittel wetten und  Sie riskieren kein Geld welches Sie nicht verlieren können. Dies allein macht das Bankroll-Management extrem wichtig, da Sie niemals mit dem Geld spielen sollte, das sie brauchen um ihre Rechnungen oder andere Lebenshaltungskosten zu bezahlen. Es gibt noch weitere wertvolle Vorteile, wenn man ein effektives Bankroll Management einsetzt.

Es stellt sicher, dass wir unsere Verluste nicht verfolgen, wenn wir eine Pechsträhne haben. Es verhindert, dass wir uns bei einer Siegesserie zu sehr hinreißen lassen. Dadurch können wir mehrere Verluste aushalten, ohne dass das Geld ausgeht. Es ermöglicht uns, bessere und rationellere Wettentscheidungen zu treffen.

Lassen Sie uns diese vier Vorteile nacheinander ansprechen.

  • Schlechte Phasen/Pechsträhne

Alle Sportwetter haben von Zeit zu Zeit starke Pechsträhnen. Wir haben echt viel erlebt und halten uns für sehr gut. Solche Pechsträhnen passieren sogar den erfolgreichsten Wettern der Welt, und sie passieren denen, die auch zum Spaß wetten. Es wird Zeiten geben, in denen nichts wie erwartet läuft und Sie sich fühlen, als würden Sie nur eine Wette nach der anderen verlieren. Die Kontrolle zu verlieren und Ihren Verlusten nachzujagen, ist gerade in dieser Zeit sehr verlockend. Die Leute versuchen oft, ihre Einsätze zu erhöhen, in der Hoffnung, dass sie alles zurückgewinnen werden wenn sich ihr Glück irgendwann  wieder ändert. Dies kann gut ausgehen aber endet normalerweise schlecht.

Durch die Verwendung eines soliden Sportwetten Bankroll Management und einer festen Anzahl von Regeln, wie viel man wann einsetzt, werden Ihnen helfen der Versuchung zu widerstehen, den Verlusten auf Teufel komm raus nachzujagen, wenn Sie eine Pechsträhne haben. Sie müssen immer noch diszipliniert genug sein, um sich an diese Regeln zu halten.

  • Gute Phasen/Glückssträhne

Ein ähnliches Prinzip gilt für eine Siegesserie. Diese passieren auch jedem. Selbst Freizeitwetter genießen Zeiten, in denen sie scheinbar alles richtig machen und praktisch jede Wette gewinnen. Auf solche Serien freuen wir uns alle, aber selbst diese positiven Serien können auch etwas negatives mitbringen.

Es ist nicht ungewöhnlich für Menschen, ihre Einsätze in einer Siegesserie signifikant zu erhöhen. Dies könnte das Ergebnis eines Anstiegs des Vertrauens oder einfach die Gier sein. Wie auch immer, es ist genauso ein Fehler wie Verluste zu jagen. Es könnte leicht dazu führen, dass Sie alle vorherigen Gewinne bis zum Ende der Serie wieder verlieren. Ein gutes Bankroll Management wird dies verhindern.

Wir sollten darauf hinweisen, dass nichts falsch daran ist, Ihre Einsätze stark zu erhöhen, wenn Ihre Bankroll wächst. Das ist absolut in Ordnung, und ein richtiger Plan wird sicherstellen, dass dies genau das ist, was Sie tun. Es sind SIGNIFIKANTE Erhöhungen, die das Problem sind, weil nur ein paar Verluste bei viel höheren Einsätzen eine Bankroll ziemlich schnell dezimieren können.

Der dritte Vorteil ist dem ersten wirklich ähnlich, da dieser auch mit dem Umgang mit Pechsträhnen zu tun hat. Bankroll Management hält mehr als Sie nur davon ab, Ihre Verluste während diesen schlechten Phasen nachzujagen. Mit einem festen Einsatzplan wird der Betrag, den Sie einsetzen, immer in irgendeiner Weise mit der Größe Ihrer Bankroll verknüpft sein. Wenn Ihre Bankroll aufgrund einer Pechsträhne sinkt (oder weil Sie einige schlechte Entscheidungen getroffen haben), wird der Betrag, den Sie einsetzen, ebenfalls sinken. So verhindern Sie, dass Sie zu schnell zu viel Geld verlieren.

Wenn Sie mit dem Ziel, einen Gewinn zu machen, wetten, dann ist es wichtig, Ihre Bankroll auf diese Weise zu schützen. Wenn Sie den gleichen Betrag setzen, selbst wenn Ihre Bankroll sinkt, ist die Chance das Sie Ihr ganzes Geld verlieren so gut wie ausgeschloßen. Indem Sie nur einen kleinen Prozentsatz Ihrer Bankroll setzen, sind Sie in der Lage einen kompletten Verlust Ihrer Sportwetten Bankroll zu vermeiden. Wenn Verluste das Ergebnis schlechter Entscheidungen sind, sollten Sie die Möglichkeit haben, Ihre Fehler zu korrigieren und die von Ihnen verwendeten Strategien anzupassen.

Die Reduzierung Ihrer Einsätze ist auch vorteilhaft, wenn Wetten nur eine Form der Unterhaltung für Sie sind. Es wird Ihre Bankroll länger am Leben halten, was automatisch mehr Unterhaltung und Spaß für Sie bedeutet.

Die Gefahren eines schlechten Bankroll Managements

Wir werden für einen Moment vom Thema Sportwetten abrücken und ein wenig über Poker reden. Die Gründe dafür werden in Kürze deutlich.

Es gibt viele Pokerspieler, die legitim als Legenden des Spiels bezeichnet werden können. Johnny Moss, Chip Reese, Doyle Brunson und Phil Ivey sind einige der Namen, von denen Sie wahrscheinlich schon gehört haben. Alle wirklich ausgezeichneten Spieler, und jeder von ihnen wurde als der beste Spieler bezeichnet, den das Spiel je gesehen hat.

Es gibt andere Spieler, die auch einmal als die besten gelten. Es ist unwahrscheinlich, dass es jemals einen Konsens darüber geben wird, wer wirklich der Größte von allen ist, aber es gibt einen Spieler, den Sie in fast allen Top Fünf finden. Und das ist Stu Ungar.

Stu Ungar war ein unglaublich talentierter Spieler. Er war für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten am Pokertisch bekannt, aber er war noch besser im Gin Rummy. Er gewann Millionen von Dollar in seinem Leben, und dennoch starb er pleite. Seine Geschichte ist eine interessante, aber sie dient auch als warnende Geschichte für andere Spieler.

Ihr sehr Stu Ungar hätte mit seinen Spielfähigkeiten ein Vermögen aufbauen können. Der Grund warum es nicht funktioniert hat ist einfach; Er konnte sein Geld nicht richtig verwalten. Im Laufe der Geschichte gab es viele andere Spieler, die unter dem gleichen Problem litten. Sie sind pleite gegangen, nicht weil sie nicht geschickt genug oder kenntnisreich genug waren, aber aus dem einzigen Grund, dass sie kein gutes Bankroll-Management betrieben haben.

Die Vorteile, die wir bereits erwähnt haben, SOLLTEN ausreichen, um jeden dazu zu ermutigen, ein korrektes Bankroll-Management zu erlernen. Wir möchten jedoch sicher sein, dass wir unser Bestes gegeben haben, um unsere Leser davon zu überzeugen, dass das Bankroll Management SUPER WICHTIG ist. Wir sind der Meinung, dass es eine gute Möglichkeit ist, die Notlage von Stu Ungar hervorzuheben.

Vergessen Sie die Tatsache, dass Ungar eher ein Pokerspieler als ein Sportwetter war. Das ist für den hier zugrunde liegenden Punkt irrelevant. Wenn ein Spieler, der so talentiert ist wie er, aufgrund eines schlechten Bankroll Management pleite gegangen ist, kann das gleiche passieren.

Zuweisung Ihrer Bankroll

Die erste Phase des Bankroll-Managements ist einfach. Alles, was Sie hier tun müssen, ist eine Geldsumme die speziell für Wettzwecke verwendet wird bereitzustellen. Wie hoch der Betrag ist, liegt natürlich ganz bei Ihnen, aber er muss erschwinglich sein. Grundsätzlich muss dies Geld sein, das Sie bequem verlieren können, wenn es darauf ankommt.

Wenn Sie zum Spaß wetten, sollten Sie in Erwägung ziehen, einfach ein wöchentliches oder monatliches Budget festzulegen, wie viel Sie bereit sind zu verlieren. Führen Sie genaue Aufzeichnungen darüber, wie viel Sie gewinnen oder verlieren, und stoppen Sie, wenn Sie in einer bestimmten Woche oder in einem Monat Ihr gesamtes Budget verlieren.

Wenn Sie seriöser wetten, sollten Sie idealerweise Ihre Bankroll von Ihrem täglichen Geld trennen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist es, es auf den verschiedenen Wett-Websites zu deponieren, die Sie verwenden. Alternativ können Sie eine E-Wallet verwenden oder sogar ein neues Bankkonto eröffnen.

Nach Abschluss dieser Phase ist es an der Zeit, einen Einsatzplan zu wählen.

Auswählen der Einsätze

Einsatz-Pläne sind die Regeln, die definieren, wie viel Geld Sie pro Wette sezen. Es gibt viele verschiedene Arten, aber sie können alle grob als einer der folgenden zwei Arten kategorisiert werden.

  • Feste Einsätze
  • Variable Einsätze

Feste Einsätze

Feste Einsätzpläne sind am einfachsten. Sie sind sehr einfach zu benutzen, was bedeutet, dass sie ideal für Freizeitwetter und/oder Anfänger sind. Es gibt zwei grundlegende Optionen: Level-Staking und Prozent-Staking.

Level-Staking ist einfach; Sie setzen den genau gleichen Betrag für jede Wette, die Sie platzieren. Dies muss eine Summe sein, die Sie sich bei einer einzigen Wette wohl fühlen, und sollte nur einen sehr kleinen Teil Ihrer gesamten Bankroll oder Wochen/Monatsbudgets ausmachen. Während die meisten Leute Ihnen empfehlen werden, dies zwischen 1-5% zu halten, empfehlen wir normalerweise, bei 2% oder darunter zu bleiben. Wenn Sie bereit sind, das höhere Risiko zu akzeptieren oder wenn Sie hauptsächlich große Favoriten unterstützen, dann wäre es in Ordnung, wenn Sie ein bisschen höher gehen würden.

Variable Einsätze

Variable Einsatzpläne sind komplexer. Unsere Einsätze basieren auch auf der Größe unserer Bankroll, aber sie variieren in Abhängigkeit von bestimmten Kriterien wie Konfidenzniveau oder potenzieller Rendite.

Mit einem Absteckplan, der auf dem Konfidenzniveau basiert, würde der Betrag, den wir einsetzen, davon abhängen, wie zuversichtlich wir über die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Wette sind. Also könnten wir 1% unserer Bankroll mit geringem Vertrauen, 2% mit mittlerem Vertrauen oder 3% mit hohem Vertrauen setzen.

Mit einem Plan, der auf einer möglichen Rendite basiert, ist es das Ziel, ungefähr den gleichen Betrag für jede Wette zu gewinnen. Dieser Betrag sollte ein fester Prozentsatz unserer Bankroll sein, um sicherzustellen, dass wir nicht zu viel setzen im Vergleich zu dem, mit dem wir wetten müssen. Der genaue Betrag, den wir ausgeben, hängt von den Chancen der jeweiligen Auswahl ab. Höhere Quoten bedeuten niedrigere Einsätze, während niedrigere Quoten höhere Einsätze bedeuten.

Jeder dieser Pläne ist in Ordnung, wenn Sie ernsthaft wetten. Sie müssen nur bereit sein, eine Reihe von Regeln zu entwickeln, die sowohl dem Plan entsprechen als auch für Sie arbeiten. Wir empfehlen dies jedoch nicht für Anfänger oder Freizeitwetter, da die Dinge auf diese Weise nicht kompliziert werden müssen.

Eine weitere Option mit variablen Einsätzen besteht darin, die Einsätze basierend auf vorherigen Ergebnissen zu variieren. Wir haben hier zwei Möglichkeiten. Wir können die Einsätze nach einem Verlust schrittweise erhöhen und sie nach einem Gewinn verringern. Oder wir können es andersherum machen, die Einsätze nach einem Gewinn erhöhen und nach einem Verlust verringern. Wir mögen keine dieser Optionen und empfehlen diese Option daher nicht unbedingt.

Fazit

Der Hauptzweck dieses Artikels ist es, Ihnen bewusst zu machen, wie wichtig Bankroll Management ist. Wir werden diesen Punkt noch einmal betonen. Sie müssen das Bankroll-Management berücksichtigen, wenn Sie auf Sport setzen, unabhängig davon, ob Sie ernsthaft oder nur zur Unterhaltung wetten. Wenn Sie das nicht tun, riskieren Sie, Geld zu verlieren, das Sie sich nicht leisten können.

Natürlich ist es nur der erste Schritt, die Bedeutung des Bankroll-Managements zu verstehen. Deshalb haben wir auch erklärt, wie man eine Bankroll verwaltet. Wir haben Ihnen beigebracht, was Sie tun müssen, und jetzt liegt es an Ihnen, unserem Rat zu folgen. Das ist leichter gesagt als getan, denn gutes Bankroll Management erfordert eine starke Disziplin.

Die Verwendung der richtigen Einsätze sollte es einfacher machen, diszipliniert zu bleiben, aber es ist immer noch wichtig, absolut sicher zu gehen, dass Sie sich immer an die relevanten Regeln halten.

Wenn Sie sich an einen festen Einsatzplan halten und ein gutes Bankroll-Management betreiben können, werden Sportwetten eine viel angenehmere Erfahrung sein. Sie erhöhen Ihre Chancen auf langfristige Gewinne indem Sie nur einen Prozentsatz des Geldes setzen und Sie sollten in der Lage sein, irgendwelche schlechten Pechsträhnen zu überstehen ohne Pleite zu gehen.